Die Stuttgarter Choristen

Das Ensemble mit ausgebildeten Stimmen wurde 1979 als Chor für die Opernfestspiele Heidenheim gegründet. Inzwischen können die Stuttgarter Choristen stolz auf eine 33-jährige Zusammenarbeit mit dem Heidenheimer Festival zurückblicken. Dieses wurde 2006 von dem renommierten Magazin „Festspiele“ unter den weltbesten Opern-Open-Airs auf Platz neun und in Deutschland auf Platz eins eingestuft.
Der Chor tritt jährlich mit über zwanzig Konzerten und Opernvorstellungen an die Öffentlichkeit. Für die Qualität des Chores sprechen zahlreiche weitere Festspielverpflichtungen wie zu den Schwetzinger Festspielen, den Pfingstfestspielen Baden-Baden, den Händelfestspielen Karlsruhe, den Schlossfestspielen Ettlingen und den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach. Konzertreisen führten die Stuttgarter Choristen wiederholt ins europäische Ausland (Italien, Spanien, Frankreich, Schweiz) und brachten die Zusammenarbeit mit renommierten Dirigenten. Produktionen mit dem SWR, Einspielungen von Opernraritäten und Fernsehaufzeichnungen ergänzen das Profil des Chores.

Das breite Repertoire des Chores reicht von der Alten Musik bis zur Moderne und von konzertanten Opernaufführungen bis zur großen szenischen Oper.

Die Operneinstudierungen übernahm viele Jahre Professor Ulrich Eistert von der Staatsoper Stuttgart.

 


Von 1990 bis 2008 war KMD Ernst Leuze der kreative und erfolgreiche Künstlerische Leiter der Stuttgarter Choristen im Konzertbereich.
KMD Ernst Leuze studierte an der Stuttgarter Musikhochschule (u. a. bei Johann Nepomuk David) und war von 1960 bis 1998 Bezirkskantor in Kirchheim unter Teck. Zusätzliche Studien bei Helmut Walcha und Fernando Germani. Als langjähriger Dirigent des Chores der Martinskirche Kirchheim und des Schwäbischen Kammerorchesters und später des Stuttgarter Oratorienchores und der Stuttgarter Choristen sowie als Dozent an der Hochschule für Kirchenmusik blickte er über den engeren Horizont der Kirchenmusik hinaus. Sein besonderes Interesse galt zunächst auch der geistlichen Popularmusik und später der historischen Aufführungspraxis mit Chor, Orchester, Orgel, Cembalo, Hammerklavier und Clavichord. Intensiv engagierte er sich für das neue Evangelische Gesangbuch (Gesangbuchmarathon).
Seit 1999 widmet er sich verstärkt dem Verband Evangelischer Kirchenmusik in Württemberg und dessen Zeitschrift. Noch in Arbeit ist sein Lebenswerk „Orgeln unter Teck“.
Ernst Leuze war Mitglied des Künstlerischen Beirates im Verband Deutscher Konzertchöre und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes.

 


Von 2009 bis Ende 2012 war Edgar Hykel der musikalischer Leiter des Chores.
Bereits in jungen Jahren befasste er sich intensiv mit dem Chorgesang, der Chorleitung und dem Orgelspiel. Sein Musikstudium absolvierte er an der Hanns-Eisler Musikhochschule Berlin; Hauptfächer Chorleitung und Dirigieren (bei Heinz Fricke). Als Lehrbeauftragter wirkte er dann an den Musikhochschulen Hannover und Berlin sowie an der Universität Magdeburg. Seine berufliche Laufbahn als Chordirektor führte ihn an die Staatstheater Schwerin, Hannover und Nürnberg. Nach vier Jahrzehnten als verantwortlicher Chordirigent an fünf Bühnen in Ost und West wurde Edgar Hykel 2011 bühnentechnisch in den Ruhestand verabschiedet. Ende 2012 ist Chordirektor Hykel nach vierjähriger angenehmer Zusammenarbeit aus persönlichen Gründen, u.a. wegen einem Umzug nach Brandenburg, bei dem Stuttgarter Choristen von seiner Position zurückgetreten.

 

Die Operneinstudierungen 2012 und 2013 übernahm Tarmo Vaask , u.a. seit September 2011 Chordirektor der Staatsoper Nürnberg.

Die Position des Künstlerischen Leiters war nach dem Weggang von Chordirektor Edgar Hykel neu zu besetzen. 2013/2014 arbeiteten die Stuttgarter Choristen mit verschiedenen Nachfolge-Kandidaten.


Am 03.12.2015 wurde Hendrik Haas zum neuen künstlerischer Leiter gewählt. Nähere Informationen zu seinem Werdegang sind unter Künstlerischer Leiter im Menu "Vorstellung der Vereinsleitung" zu finden.





 

Die aktuelle Satzung des Chores als PDF-File zum Nachlesen oder zum Herunterladen.

 

 

Stand Mai 2017